Suche
  • EiL

Neue(s) bei E-i-L


V.l.n.r.: Hartmut Schweinsberg (Sprecher EiL), Vittorio Fasulo (Homepage-Pflege EiL), Andrea Schiller (Leiterin HANAH-Büro, vorne), Christina Schauerte (hinten) und Franz-Josef Rotter. Nicht im Bild: Carola Schmidt.


Verabschiedung eines langjährigen Kämpen

Mit einem tränenden Auge verabschieden wir uns von Franz-Josef Rotter, einem Freiwilligen aus den Gründerjahren.


Andrea Schiller, Leiterin des HANAH-Servicebüros: “Mit Franz-Josef Rotter verlässt eine Persönlichkeit das Team, die sich fast 10 Jahre für ehrenamtliche Aktivitäten in der Gesellschaft eingesetzt hat.“

Hartmut Schweinsberg, Sprecher von EiL, ergänzt: “Franz war in vielen Bereichen aktiv, so dass man diesen Schritt nachvollziehen kann. Wir bedanken uns nochmals herzlich für den Einsatz bei EiL!“


Zuwachs aus Grevenbrück und Saalhausen

Mit einem lachenden Auge rufen wir zwei neuen Zugängen unser Willkommen zu, über die wir uns sehr freuen.


Es sind die Damen:

Christina Schauerte aus Grevenbrück

sowie

Carola Schmidt aus Saalhausen.


Ganz besonders über den Zuwachs freut sich aber unser Sprecher Hartmut Schweinsberg: “Wichtig war uns, dass gerade aus diesen beiden größeren Orten Freiwillige die Ehrenamtsbörse ergänzen werden. Dadurch erreichen wir die Menschen noch besser in unserer Kommune.“


An dieser Stelle einen großen Dank an Hartmut, der die beiden Damen mit viel Überzeugungskunst für uns hat gewinnen können.


Fahrradwerkstatt und Taschengeldbörse fast durchgehend aktiv

Obwohl es eine Zeitlang um EiL sehr ruhig geworden zu sein schien: Zwei Projekte liefen mit nur kurzen Unterbrechungen, und unter Beachtung der Hygienevorschriften, auch in der Pandemie weiter:


Die Fahrradwerkstatt.

Besonders zum Start der Fahrradsaison in den letzten Wochen konnte Franz Bender von vielen Aufträgen in der Werkstatt berichten. Viele instandgesetzte und fahrtüchtige Fahrräder warten auf neue Eigentümer.


Die Taschengeldbörse

Ulla Baumhoff von der Taschengeldbörse bittet Schüler:innen und alle anderen Interessierten sich zu melden wenn sie ihr Taschengeld oder Monatsbudget ein wenig aufbessern wollen.


Viele ältere Mitbürger bräuchten Unterstützung bei leichten und einfachen Gartenarbeiten, z.B. Rasen mähen, aber auch für andere Tätigkeiten wie Einkaufen, Schnee schieben etc.


Andere Tätigkeitsfelder könnten sein: Babysitten, Hund ausführen, etc.


Ganz besonders unsere ältere Mitbürger bitten wir sich nicht zu scheuen, sich bei uns zu melden. Gerne werden wir versuchen zu vermitteln.


Informationen zu allen Projekten unter 02723/608-220 oder per Mail unter eil@lennestadt.de oder über die Homepage www.eil-ehrenamt-lennestadt.de.


Ausblick

Einen optimistischen Ausblick nach vorne gibt Hartmut Schweinsberg: “Die Corona-Pandemie sowie die damit verbundenen Präsenzeinschränkungen haben deutlich gemacht, dass auch neue ergänzende Wege auszuprobieren und, falls geeignet, zu gehen sind. Dies könnte beim Thema Vereinsamung in Kombination mit der fortschreitenden Digitalisierung gerade bei Senioren der Fall sein. Mit anderen Worten: Man ist nie zu alt was Neues dazu zu lernen“

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen