Suche
  • EiL

Ältere Mitbürger suchen Unterstützung - Taschengeldbörse sucht Jugendliche


Photo by Marisa Howenstine on Unsplash


Die Pandemie-Situation entspannt sich, der Sommer macht sich breit, viele kleine Arbeiten rufen danach erledigt zu werden.

Das sind ideale Voraussetzungen für das Projekt Taschengeldbörse des EiL-Ehrenamt in Lennestadt, das sich zum Ziel gesetzt hat, Jugendlichen eine einfache und sichere Möglichkeit zu geben ein wenig das Taschengeld aufzubessern. Das gelingt damit, dass sie älteren Mitbürgern leichte Tätigkeiten abnehmen, die diese nicht mehr so gut ausführen können.

Das kann sein, z.B., Rasen mähen, Unkraut jäten, Brennholz schichten, Hof fegen, einen kleinen Einkauf in der Nähe tätigen, mit dem Hund Gassi gehen, etc.

Andere mögliche Tätigkeiten wären: Babysitten, Schnee schieben und ähnliches.

Das Projekt läuft schon seit vielen Jahren sehr gut und viele der Jugendlichen empfinden es als eine tolle Erfahrung, dass sie Verantwortung übernehmen und helfen können, während die Jobanbieter (häufig Senioren, manchmal aber auch Familien) sehr froh sind, dass sie einen für sie beschwerlichen Gang in zuverlässige Hände geben können oder geeignete Unterstützung bekommen.

Beide Seiten aber empfinden es aber als besonders wertvoll, dass ein Austausch zwischen den Generationen stattfindet, die Nachbarschaft gepflegt wird, persönliche soziale Kontakte erfolgen und Lennestadt insgesamt damit ein Stück lebenswerter und zukunftsfähiger wird.

Interessierte Jugendliche sollten zwischen 13 und 18 Jahre alt sein.

Nähere Infos, sowie Anmeldebögen, gibt es hier: https://www.eil-ehrenamt-lennestadt.de/projekte,

Kontaktaufnahme über:

taschengeldboerse@lennestadt.de

oder

EiL/HANAH-Servicebüro unter 02723/608-220.

EiL bzw. das HANAH-Servicebüro übernimmt im Vorfeld nur eine Koordinierungsaufgabe, der eigentliche Kontakt und die Absprachen finden zwischen den Jugendlichen (Jobsucher) und den Jobanbietern statt.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen